Born In Evin

Ein Dokumentarfilm von Maryam Zaree

Born In Evin erzählt die Geschichte von Regisseurin und Schauspielerin Maryam Zaree, die sich auf die Suche nach den gewaltvollen Umständen ihrer Geburt in einem der berüchtigtsten politischen Gefängnisse der Welt macht.

Vor genau 40 Jahren wurde der Shah und die iranische Monarchie gestürzt. Ayatollah Khomeini, der neue religiöse Führer, ließ nach seiner Machtergreifung Zehntausende von politischen Gegnern verhaften und ermorden. Unter den Gefangenen waren auch die Eltern der Filmemacherin, die nach Jahren im Gefängnis beide überlebt haben und nach Deutschland fliehen konnten.  

 

 

Cast and Crew:

Buch/ Regie: Maryam Zaree Kamera: Siri Klug Produzenten: Ira Tondowski, Alex Tondowski Co-Produzenten: Arash T. Riahi, Karin Berger und Sabine Gruber/ Golden Girls Filmproduction GmbH

Sender: ORF Film-/Fernseh-Abkommen, Susanne Spellitz sowie ZDF- Das Kleine Fernsehspiel, Burghard Althoff 

Förderung: Hessen Film und Medien GmbH, BKM, Kuratorium Junger Deutscher Film sowie Österreichische Filmförderung und DFFF.

12. Internationales Leipziger DOK Festival, Co-Pro Markt, 2016
69. Internationale Filmfestspiele Berlin, Weltpremiere, 2019